Unser Dachverband

Blue Shield International ist eine internationale Organisation zum Schutz des kulturellen Erbes in Konflikt-, Katastrophen- und Notfallsituationen, die als anerkannter Dachverband für die zur Organisation affiliierten Nationalkomitees dient.

Blue Shield wurde 1996 von den vier großen internationalen Dachverbänden für Archive (ICA), Bibliotheken (IFLA), Denkmalschutz (ICOMOS) und Museen (ICOM) unter dem damaligen Namen Internationales Komitee vom Blauen Schild (International Committee of the Blue Shield / ICBS) ins Leben gerufen und hat seither ihren Sitz in Den Haag.

Die rechtliche Basis von Blue Shield International stellt das Haager Übereinkommen zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten von 1954 sowie seine beiden Zusatzprotokolle von 1954 und 1995 dar, welche im humanitären Völkerrecht verankert sind.

Symbol dieses Übereinkommens ist der blau-weiße Schild. Er dient zur Kennzeichnung von Denkmälern und Einrichtungen, die unter dem Schutz der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten vom 14. Mai 1954 stehen und zugleich als Logo von Blue Shield International und den dazugehörigen Nationalkomitees verwendet wird.

Trotz der Einbindung in das Kriegsrecht, wird die Arbeit der Organisation durch eine Vielzahl weiterer Initiativen und internationaler Konventionen zum Schutz des kulturellen Erbes beeinflusst und bereichert (Ressourcen - Link zu anderen Konventionen, Initiativen, Resources Manuals)

Besonders der präventive Kulturgutschutz und dessen Netzwerk bilden die Grundlage, um in Krisensituationen adäquat handeln zu können.


Prinzipien

  • Kooperation
  • Unabhängigkeit
  • Neutralität
  • Professionalität
  • Respekt vor der kulturellen Identität
  • Arbeit auf gemeinnütziger Basis